Museumsrundgang

Die Museen in Brescia

Es gibt vier Städtische Museen in Brescia: Santa Giulia – Stadtmuseum (in via Musei), die Pinakothek Tosio-Martinengo (in via Martinengo da Barco), das antike Waffenmuseum und das Museum des Risorgimento in der Burg.

1 - Pinakothek Tosio-Martinengo

Die Städtische Pinakothek Tosio-Martinengo hat ihren Sitz im Palast Martinengo. Sie entsteht aufgrund der Sammlungen der Grafen Tosio und Leopardo Martinengo, die sie der Stadt schenkten. Sie erzählt die Brescianer Kunstgeschichte vom dreizehnten bis siebzehnten Jahrhundert. Es treten zwei Werke von Raffaello besonders hervor sowie die Bilder der großen Renaissancezeit von Brescia mit Foppa und den nachfolgenden Künstlern Moretto, Romanino und Savoldo, die mit ihrer “Wirklichkeitsmalerei” die Kunst Caravaggios beeinflussten. Bemerkenswert ist auch die Kunstsammlung von Giacomo Ceruti, dem “Pitocchetto”, der in Brescia berühmt wurde, weil er in seiner Malerei die Armen und Lumpen darstellte.

2 -Santa Giulia – Stadtmuseum

Es hat seinen Sitz im historischen Kloster Santa Giulia, und es erzählt mit ca. elftausend Ausstellungsstücken, die sich in sechs Bereichen und in den drei Kreuzgängen der drei Kirchen des früheren Klosters befinden, die Geschichte von Brescia von der Frühgeschichte bis zu den Sammlungen des achtzehnten Jahrhunderts. Bei den hier aufbewahrten und ausgestellten Werken verweisen wir insbesondere auf die Vittoria Alata, die römische (vielleicht auch griechische) ca. zwei Meter hohe Bronzestatue; die Köpfe der Kaiser aus vergoldeter Bronze; das Kreuz von Desiderio; das Diptychon von Boezio, die ital. Lipsanoteca (Koffer aus Elfenbein). Die Museumsroute geht weiter mit der Besichtigung der Domus dell'Ortaglia, den beiden römischen Domus der "Fontane" und des "Dioniso", die eine der größten archäologischen Zonen darstellt, die man in einem Stadtzentrum im Inneren eines Museums besichtigen kann.

3 - Museum des Risorgimento

Das Städtische Museum des Risorgimento befindet sich im Schloss von Brescia, im Grande Miglio. Es ist eines der wichtigsten Museen Italiens: die Sammlung enthält Dokumente über Hinterlassenschaften, Schenkungen und Käufe, die die Epoche des Risorgimento bis 1870 auf eindrucksvolle Weise erzählen und in zwei großen Sälen ausgestellt sind: ab der letzten Zeit der Herrschaft Venedigs über Brescia (zweite Hälfte des siebzehnten Jahrhunderts), über die Brescianer Republik, die Zeit Napoleons, die Unabhängigkeitskriege, die Zehn Tage von Brescia (Dieci Giornate), bis zum Zug der Tausend und der Zeit von Zanardelli.

4 - Das Museum der antiken Waffen

Das Städtische Waffenmuseum “Luigi Marzoli” hat seinen Sitz im Mastio Visconteo aus dem dreizehnten Jahrhundert im Inneren der Burg von Brescia. Darin befinden sich auch die Ruinen des antiken römischen Tempels auf dem Gipfel des Cidneo-Hügels. Im Museum sind ca. 600 Armaturen mit Stichwaffen und Schusswaffen aus dem XIV bis XVIII Jahrhundert ausgestellt. Wertvoll ist die Brescianer Schusswaffensammlung, die in ganz Europa bekannt ist.

Angebote
Komfort-Doppelzimmer
Komfort-Doppelzimmer
Doppelbett/getrennte Betten bei Einzelbelegung € 85,00
Doppelbett/getrennte Betten € 105,00

Eigener kostenloser Gästeparkplatz.

Eigenes Restaurant für Mittag- und Abendessen.

Standard-Einzelzimmer
Standard-Einzelzimmer
Übernachtung und Frühstück € 60,00
Übernachtung und Vollpension € 90,00

Eigener kostenloser Gästeparkplatz.

Eigenes Restaurant für Mittag- und Abendessen.

Superior-Doppelzimmer
Superior-Doppelzimmer
Doppelbett/getrennte Betten € 105,00
Doppelbett/getrennte Betten bei Einzelbelegung € 85,00

Eigener kostenloser Gästeparkplatz.

Eigenes Restaurant für Mittag- und Abendessen.